Willkommen im Leben: Die schönsten Geschenke zur Geburt

//Willkommen im Leben: Die schönsten Geschenke zur Geburt
Geschenke Geburt

Willkommen im Leben: Die schönsten Geschenke zur Geburt

Die Geburt eines Babys ist ein freudiges Ereignis. Meist können nicht nur die frischgebackenen Eltern ihr Glück kaum fassen, auch Familie und Freunde sind vor Freude über den neuen Erdenbürger ganz aus dem Häuschen. So ein großer Augenblick will natürlich gebührend gefeiert werden und die kleine Familie wird mit guten Wünschen und Geschenken zur Geburt geradezu überhäuft. So schön es auch ist, von all den lieben Menschen großzügig bedacht zu werden, trifft doch nicht jede Geschenkidee auch wirklich ins Schwarze. Oft schwimmen junge Eltern bald in Stramplern, Söckchen und all den niedlichen Dingen, die zwar auf den ersten Blick zum Dahinschmelzen sind, aber eben auch nur in begrenzter Zahl benötigt werden.

Ganz toll ist es, wenn die werdenden Eltern schon vor der Geburt eine Wunschliste mit noch benötigten Dingen erstellt haben, die ein naher Angehöriger oder Freund verwaltet. So haben alle, die gerne etwas schenken möchten, einen Ansprechpartner, der mit einer ganzen Reihe von Geschenkideen aufwarten kann, über die sich die kleine Familie wirklich freut. Natürlich ist es auch immer erlaubt, Mama und Papa selbst zu fragen, welche Wünsche sie vielleicht noch haben oder was ihnen zur vollständigen Ausstattung möglicherweise noch fehlt. Die meisten werdenden Eltern freuen sich mehr über eine gezielte Nachfrage als über eine Vielzahl von selbst ausgesuchten Geschenken, die sie eigentlich gar nicht gebrauchen können.

Damit Mama und Papa sich wirklich über ein Geschenk zur Geburt freuen können, sollten Familie und Freunde ruhig etwas von den klassischen Geschenkideen abrücken und dafür kreativ werden. Wir haben eine Liste der beliebtesten Geschenke zur Geburt zusammengestellt, natürlich mit Nützlichkeitsgarantie.

Bitte nicht noch ein niedlicher Strampler

Hand aufs Herz: Wer hat nicht schon mindestens einmal vor einem niedlichen Babystrampler gestanden und vor Verzückung geseufzt. Die Fachgeschäfte sind voll mit süßer Babykleidung für Jungs und Mädchen, die selbst die Herzen von Kinderlosen höherschlagen lassen. Natürlich ist die Versuchung groß, zur Geburt eines Babys das eine oder andere besonders niedliche Exemplar in die Geschenktüte zu packen. Eine besonders kreative Geschenkidee ist Babykleidung allerdings eher nicht, zumindest nicht in kleinen Größen.

Die Erstlingsausstattung haben Mama und Papa nämlich meist schon Wochen vor der Geburt komplett, damit alles vorbereitet ist, wenn der kleine Erdenbürger das Licht der Welt erblickt. Kaum etwas macht so viel Spaß wie das Kinderzimmer auszustatten und dabei mit jedem neu erworbenen Stück in Vorfreude zu schwelgen. Deshalb sind die meisten Eltern bei der Geburt ihres Kindes bereits mit allem Nötigen versorgt. Außerdem benötigen Säuglinge in den ersten Wochen ihres Lebens gar nicht so viel und sind aus ihrer ersten Babyausstattung ohnehin oft nach wenigen Wochen schon wieder herausgewachsen. Da der erste Besuch bei der frischgebackenen Familie häufig erst ein Weilchen nach der Geburt stattfindet, kann es sogar sein, dass der kleine Mensch dann schon seinen ersten Wachstumsschub hinter sich hat und über eine Erstlingsgröße nur noch schmunzeln kann. Dem süßen Strampler, der zur Geburt geschenkt wird, blüht deshalb ein vollkommen ungetragenes Schicksal in den Tiefen des Kleiderschrankes. Wirklich nützlich sind selbst die hinreißendsten Stücke deshalb in der Regel nicht und die Freude darüber möglicherweise verhalten.

Für die Zukunft schenken

Wer die kleine Familie trotzdem mit niedlicher Kleidung beglücken möchte, sollte vorausschauend wählen. Wie schon erwähnt, sind Säuglinge ihrer ersten Kleidergröße in der Regel schon sehr schnell wieder entwachsen. Die typische Erstlingsgröße 50 / 56 hält oft nicht länger als zwei oder drei Wochen. Manche Babys, die einen kräftigen Start ins Leben hinlegen, überspringen diese Größe sogar ganz und tragen von Anfang an eher Größe 62 / 68. Aber auch hier währt das Glück nicht lange. Die erste Kleidergröße, die die meisten Babys etwas länger tragen können, ist Größe 74 / 80. Hier lohnt es sich tatsächlich, ein paar Teile mehr im Schrank zu haben. Eine kleine Hilfe für die Wahl der richtigen Kleidergröße ist die Babykleidung-Konfektionsgrößen-Tabelle unter www.ratgeber-babykleidung.de.

Da sich die meisten Eltern beim Kauf von Babykleidung zunächst auf die Erstlingsausstattung konzentrieren, ist Kleidung zum Hineinwachsen tatsächlich ein nützliches Geschenk, das viel Freude bereiten kann. Es kann nämlich ganz schön wehmütig machen, wenn der kleine Schatz schon nach kurzer Zeit aus seinem ersten Strampler herausgewachsen ist. Wenn dann aber schon ebenso hinreißende Stücke für den nächsten Wachstumsschub im Schrank warten, fällt der Abschied meist leichter.

Kreativ und ungemein nützlich: Die Windeltorte

Ein kreativer Klassiker, über den sich Eltern immer wieder freuen, ist eine niedliche Windeltorte, am besten natürlich selbst gemacht. Windeln werden in einem Haushalt mit Baby schließlich in großen Mengen gebraucht. Besonders toll werden die kreativen Kunstwerke, wenn noch weitere Pflegeprodukte wie zum Beispiel eine Windelcreme oder Einmalwaschlappen zur Dekoration eingebaut werden.

Da nicht jedes Baby alle Windelsorten und Pflegeprodukte verträgt, sollten hochwertige und besonders hautfreundliche und sensitive Markenprodukte gewählt werden. Wenn es sich zeitlich einrichten lässt und die Windeltorte erst eine Weile nach der Geburt verschenkt werden soll, kann es auch helfen, die Eltern nach der bevorzugten Windel- oder Crememarke zu fragen. So ist das kreative Kunstwerk dann nicht nur dekorativ, sondern auch wirklich nützlich.
Eine tolle Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine wirklich schöne Windeltorte gibt es zum Beispiel im YouTube-Channel von MyToys:

Gutscheine machen lange Freude

Auch wenn der Wunsch natürlich groß ist, zu einem so besonderen Ereignis wie einer Geburt etwas sehr Persönliches zu schenken, sind Gutscheine doch immer eine gute Wahl. Eltern benötigen in den ersten Lebensmonaten eines Babys eine ganze Menge Dinge. Dazu gehören natürlich die klassischen Verbrauchsgüter wie Windeln oder andere Pflegeprodukte. Aber auch die Erstlingsausstattung kann im Alltag nach und nach kleine Lücken aufweisen, die erst deutlich werden, wenn die kleine Familie sich ein bisschen eingegroovt und ihren eigenen Rhythmus gefunden hat.

Umso schöner ist es, wenn Mama und Papa dann den täglichen Einkauf erledigen oder sich den einen oder anderen Extrawunsch erfüllen können, ohne selbst in die Tasche greifen zu müssen. Gutscheine, so unpersönlich sie auf den ersten Blick auch erscheinen mögen, sorgen bei frischgebackenen Eltern deshalb meist für sehr große Freude.

Besonders beliebt sind Gutscheine bei großen Drogerien, die alle Produkte rund um die Babypflege und Babynahrung führen. Auch Bekleidungsgeschäfte mit einer gut sortierten Babyabteilung sind eine gute Wahl für einen Wertgutschein. Oder wie wäre es mit einem Gutschein für ein professionelles Fotoshooting beim Fotografen, den die Familie ganz individuell einlösen kann. Oft kommen Babyfotografen auch nach Hause und machen ganz zwanglos und gemütliche ein paar bezaubernde Schnappschüsse von der kleinen Familie in den eigenen vier Wänden.

Wer es doch lieber etwas persönlicher haben möchte, darf natürlich gerne selbst kreativ werden und die Familie mit selbst gemachten Gutscheinen erfreuen. Darauf sollte allerdings nicht unbedingt eine Einladung zum Essen, ins Kino oder zum Rockkonzert stehen. Solche Dinge rücken für junge Eltern nämlich zuerst einmal in weite Ferne und stoßen selten auf Euphorie. Eine tolle Idee sind aber Gutscheine, die Mama und Papa Entlastung im Alltag bringen und ihnen zeigen, dass sie sich in den ersten turbulenten Wochen und Monaten auf Unterstützung verlassen können.

Hier ein paar beliebte Anregungen:

  • Gutscheine für einen Hausputz, Fensterputzen, Bügeln, Autowaschen oder Gartenarbeit
  • Gutscheine für den Wocheneinkauf
  • Gutscheine für einen regelmäßigen Windelservice
  • Gutscheine fürs Babysitten
  • Gutscheine für einen Spaziergang mit dem Baby, damit Mama und Papa ein wenig schlafen oder mal in Ruhe in die Wanne gehen können
  • Gutscheine für selbst gekochtes Essen
  • Gutscheine für Gassi gehen mit dem Hund

Solche kleinen Gesten können für junge Eltern oft eine enorme Entlastung bedeuten und ihnen die Möglichkeit geben, sich voll und ganz auf die erste besondere Zeit als Familie zu konzentrieren. Es tut gut, zu wissen, dass der Alltag drumherum weiterläuft, auch wenn die Zeit in den eigenen vier Wänden ab und zu einmal stillsteht.

Selbst gemachte Gutscheine für Unterstützung im Alltag sind übrigens nicht nur eine tolle Geschenkidee zur Geburt. Auch zum Geburtstag, zu Weihnachten oder zu sonstigen Gelegenheiten können Mama und Papa oft noch Unterstützung gebrauchen und freuen sich, wenn sie auf diese Weise ohne schlechtes Gewissen Hilfe in Anspruch nehmen können.

Musik und Lesestoff für ein bisschen Entspannung

Zugegeben, Entspannung ist für junge Eltern meist erst einmal Mangelware. Umso mehr freuen sie sich deshalb oft über kleine Geschenke, die ein wenig Ruhe in den Alltag bringen. Eine CD mit Entspannungsmusik ist deshalb eine schöne Geschenkidee zur Geburt. Sie kann nahezu jede Alltagssituation begleiten. Beim Stillen hören viele Mamas gerne ein bisschen sanfte Musik im Hintergrund und auch die meisten Babys genießen die entspannenden Klänge.
Auch der passende Lesestoff kann durchaus für schöne Stunden sorgen. Da Eltern mit kleinem Baby selten Zeit für lange Lesesessions auf der Couch haben, sollte es allerdings kein dicker Schmöker aus der Bestsellerliste sein. Ein bisschen leichte Lektüre, die auch nach wenigen Seiten wieder beiseitegelegt werden kann, ist ein guter Begleiter im Babyalltag. Auch Babyratgeber oder andere thematisch passende Literatur sind immer eine gute Idee. Beliebt sind informative Klassiker wie

„Oje ich wachse“ von Hetty van de Rijt
„Die Eltern-Trickkiste“ von Ute Glaser
„Baby Jahre“ von Remo H. Largo
„Muttergefühle“ von Rike Drust

Ist bereits ein Geschwisterchen im Haus, können auch Bilderbücher oder Vorlesebücher eine schöne Idee sein, wie zum Beispiel:

„Wir sind jetzt vier“ von Sabine Cuno
„Bobo Siebenschläfer bekommt ein Geschwisterchen“ von Markus Osterwalder

Mit ein bisschen Musik oder der richtigen Lektüre können Eltern sich ein paar Mußestunden gönnen und zwischendurch ein bisschen Kraft tanken für die ganz besondere Aufgabe, die jetzt ihren Alltag bestimmt.

Bildquelle:
Abbildung 1: @ OpenClipart-Vectors (CCO-Lizenz) / pixabay.com

2019-02-04T12:03:13+00:00 Baby|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen