Vorsicht Falle

//Vorsicht Falle

Vorsicht Falle

Am Tag der Liebenden kann einiges schief gehen – muss aber nicht. Eine Umfrage ermittelte die Tops und Flops zum Valentinstag. Hilfreich ist auch unser Valentins-Knigge.

Vorsicht Falle !

Der Valentinstag kann ein Tag knisternder Erotik und inniger Liebesschwüre werden, er kann aber auch in die Hose gehen.

Die Online-Dating-Plattform „Love@LYCOS“ ermittelte in einer Umfrage, worauf es am 14. Februar ankommt – und was man sich besser verkneifen sollte.

Für knapp die Hälfte der Befragten wäre es unverzeihlich, wenn der Partner am Tag der Liebenden mit Freunden vor der Sportschau sitzt, statt seine Zeit mit der besseren Hälfte zu verbringen.

Jede/r Fünfte (22 Prozent) reagiert verärgert, sollte der Partner den Valentinstag ganz vergessen haben. Da dienen auch Schusseligkeit oder ein Job-Termin nicht als Ausrede.

Flops: Lieblosigkeit und Unaufmerksamkeit
Jeweils neun Prozent der Befragten würden bemängeln, wenn der Partner das gleiche Geschenk wie im letzten Jahr präsentierte. Kleine Sünden werden hingegen mit Nachsicht behandelt: Nur sieben Prozent wären frustriert über eine Verspätung zum gemeinsamen Candle-Light-Dinner, und nur fünf Prozent ärgern sich über den fehlenden Blumenstrauß oder darüber, keine Karte zu erhalten.

Teure Geschenke sind nur sieben Prozent der Befragten wichtig. Ebenfalls abgeschlagen sind Liebesgrüße übers Radio oder ein dicker Rosenstrauß per Fleurop auf den Bürotisch.

Tops: Frühstück im Bett und Liebesbrief
Punkten kann man dagegen mit einem Frühstück im Bett – fast jede/r Fünfte würde sich über diese Geste freuen. Für 23 Prozent wäre die Krone der Romantik ein langer, handgeschriebener Liebesbrief.

Doch für die allermeisten zählt vor allem die gemeinsam verbrachte Zeit: 37 Prozent wünschen sich, dass der Partner sich am Valentinstag frei nimmt.

Date mit Brad oder Angelina.
Auch Singles sind vor Valentinsträumen nicht gefeit: Für Solo-Frauen ist Brad Pitt der klare Favorit für ein lauschiges Treffen bei Kerzenschein – dies ergab eine Umfrage der Online-Dating-Plattform „match.com“.

Hollywood-Star Tom Cruise landet mit 31 Prozent auf Platz 2 (23 Prozent) und Robbie Williams (mit 16 Prozent) auf Platz 3.

Die meisten männlichen Singles träumen von einem Date mit Angelina Jolie (28 Prozent).

Fast jeder Vierte stellt sich den Valentinstag mit Nicole Kidman vor, 19 Prozent würden sich gerne mit Sandra Bullock treffen.

Valentins Knigge

Kakaotrinken für die Liebe
Über Essen und Nachtisch

In jedem Fall sind verschiedenste Bräuche überliefert – vom anonymen Gruß bis zum Loseziehen. Vielleicht schliesst  du dich da ja an.

Vielleicht lädtst du deine(n) Liebste/n oder die Person, die es werden soll, zum Essen ein. Einen guten Nachtisch nicht vergessen.

Der Aztekengott Quetzalcoatl, der seinem Volk den Kakaobaum schenkte, hatte, so will es die Legende, seine Liebesbeziehungen zu sage und schreibe dreihundert Frauen dem gemeinsamen Genuss von heißem Kakao zu verdanken.

Rosen bedeuten Liebe!
Über Rosen und Leidenschaft

Und natürlich gibt es an St. Valentin – zum Frühlingsanfang sowieso – Blumen! Bei innigen Beziehungen bieten sich rote Rosen an, da sind sich Laien und Experten einig: Sie stehen für eine Liebeserklärung.
Vorsicht also, wenn Sie Personen bedenken, mit denen du nur “ befreundet “ bist, da könnte sich jemand auf den Schlips getreten fühlen!

Vor allem wenn du die Blumen zu Sankt Valentin so an die Frau/den Mann bringst, wie es sich gehört, nämlich anonym.

Vorsicht ist bei allen ganz roten Sträußen geboten; nicht nur Feuerlilien senden das Signal „Leidenschaft“.
Gelbe Rosen kannst du auch nicht schenken, Gelb steht bei vielen für Neid und Missgunst.

Im Zweifelsfall bleibst du bei Rot-Weiß oder Rosa, sicherheitshalber.

Über Schokoladenherzen und Komplimente

Übrigens: Bei Maiglöckchen, Veilchen, Gänseblümchen und Vergissmeinnicht lässt die Interpretation „Zärtlichkeit“ nicht lange auf sich warten. Das ist doch was zum Valentin.

Natürlich machen sich auch Schokoladenherzen gut (ein Schelm, wer Böses dabei denkt, siehe oben), und so manche/r findet Gefallen an einer Anzeige in der Tageszeitung.
Doch auch hier: Vorsicht, Falle! Lasse Intimitäten aus dem Spiel, bringe deine Flamme nicht ungewollt in Verruf. Auch Kosenamen müssen dort nicht unbedingt auftauchen.

Vor allem:
Denke daran, die Beweise deiner Zuneigung nicht auf den Valentinstag zu beschränken.

Ein Tipp noch für Herren:
Vielleicht wagst du heute endlich, die angebetete Verkäuferin, Kollegin, Nachbarin anzusprechen.

Komplimente
„Diese Augen, dieser Mund!“ können da durchaus zum Ziel führen. Jedoch sind die durch Komplimente hervorgerufenen Gefühle nicht eindeutig positiver Natur, vor Augenzeugen schon gar nicht. Lasse es lieber etwas sanfter angehen.

2019-06-27T16:51:09+00:00 Valentinstag|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen