Schönes Licht für die Gartenparty – 5 Tipps für Ihre Beleuchtung

//Schönes Licht für die Gartenparty – 5 Tipps für Ihre Beleuchtung

Schönes Licht für die Gartenparty – 5 Tipps für Ihre Beleuchtung

Vom Frühjahr bis zum Herbst ist die Gartenparty die beliebteste Art, um besondere Anlässe zu feiern. Bowle trinken, das Zusammensitzen mit Freunden und der Familie unter freiem Himmel und das Grillen verschiedener Leckereien sind Dinge, die sich bei den Gastgebern einer ebenso großen Beliebtheit erfreuen wie bei den Gästen. Spontane Feten gibt es dabei ebenso häufig wie gut organisierte, perfekt geplante Gartenpartys. Eine wichtige Frage, die dabei zu klären ist, lautet: Welche Lampen und Lichter eignen sich, um den Außenbereich stimmungsvoll zu beleuchten und so für eine gelungene Gartenparty zu sorgen? Mit den folgenden fünf Tipps bringen Sie Ihren Garten ebenso zum Leuchten wie die Augen Ihrer Gäste.

Tipp 1: Fackeln schaffen eine tolle Atmosphäre – sind aber nicht ganz ungefährlich

Sie lieben offenes Feuer und möchten in Ihrem Garten gerne eine romantische Atmosphäre schaffen? Dann sind Sie mit Fackeln gut beraten. Je nach Material können sie zwischen ein und zwei Stunden leuchten. Trotz der Tatsache, dass Fackeln eine ganz besonders gemütliche Lichtstimmung schaffen, haben diese Leuchtquellen auch einen entscheidenden Nachteil: Leider können Öllampen und Fackeln gefährlich sein. Vorab sollten Sie daher folgende Fragen beantworten, um herauszufinden, ob Fackeln sich für Ihre Gartenparty gut eignen:

  • Wie lässt sich die Fackel im Boden verankern?
  • Können Sie einen ausreichend großen Abstand zu Personen einhalten?
  • Werden Kinder auf der Gartenparty anwesend sein?
  • Haben Sie für den Notfall Löschmaterial zur Hand?

Denken Sie daran: Sicherheit geht vor. Wenn Sie diese nicht garantieren können, sollten Sie lieber auf eine Beleuchtung mit Fackeln verzichten.

Tipp 2: Laternen als klassische Alternative

Eine sichere und klassische Alternative zu Fackeln sind Laternen. Sie gehören einfach zu jeder Gartenparty dazu, denn sie verleihen der Party mit ihrem rustikalen Charakter ein spezielles Flair. Zudem sind Laternen nicht so wetterempfindlich wie Fackeln. Die Glaswände schützen die Flamme der innenstehenden Kerze vor Regentropfen und erhöhen gleichzeitig die Sicherheit dieser Leuchtmittel, weil sich nahestehende Gegenstände nicht sofort entzünden können.

Tipp 3: Schöne Außenleuchten sorgen für eine tolle Lichtstimmung

Natürlich können Sie auch normale Außenleuchten verwenden, um für eine angenehme Lichtstimmung zu sorgen. Sie finden für diesen Anlass zum Beispiel bei livingo.de attraktive Außenleuchten, mit denen Sie eine tolle Beleuchtung zaubern. Sehr beliebt sind beispielsweise die LED-Leuchten aus diesem Shop, die sich mit dem Einsetzen der Dämmerung selbstständig einschalten und ihre Energie dank der Solartechnik vom Sonnenlicht erhalten. Sie werden in ganz vielen verschiedenen und teilweise auch sehr ungewöhnlichen Designs angeboten – wie zum Beispiel mit Farbspielen oder als bunte Kristalle. Moderne LED-Gartenleuchten mit Solartechnik haben eine Leuchtdauer von mehreren Stunden und eignen sich daher gut für die Gartenparty-Beleuchtung.

Tipp 4: Selbstgemachte Kerzen sehen toll aus

Möchten Sie Ihrer Gartenparty eine persönliche Note verleihen? Dann können Sie Ihre eigene Beleuchtung basteln. Schmelzen Sie dafür alte Wachs- und Kerzenreste ein und gießen Sie diese mit einem Docht in ein passendes Gefäß. Geeignet sind zum Beispiel kleine, feuerfeste Gläser. Formen Sie nun noch mit Basteldraht einen Henkel und Ihre Do-it-yourself-Kerzen sind fertig. Sie können diese in Bäume und Sträucher hängen. Achten Sie aber darauf, dass sich die Zweige und Äste nicht entzünden können.

Tipp 5: Lampions sorgen für sommerliche Leichtigkeit

Lampions eignen sich nicht nur für den jährlichen Sankt-Martin-Umzug, sondern auch als Beleuchtung für Ihre Gartenparty. Damit können Sie tolle Lichtakzente setzen, die zum wahren Hingucker auf Ihrer Gartenfete werden. Aber Vorsicht: Lassen Sie lieber die Finger von Lampions, die über einen innenliegenden Kerzenhalter verfügen. Sie eignen sich für den Einsatz im Freien nicht so gut, weil sich die Papierkörper durch den Wind entzünden könnten. Eine gute Alternative sind Solar- oder LED-Lampions. Bei ersteren sind Sie nicht mal auf eine separate Stromzufuhr angewiesen.

2018-11-30T00:10:50+00:00 Uncategorized|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen