Geburtstagsgeschenke für Hundehalter – worüber sich Hundefans freuen

//Geburtstagsgeschenke für Hundehalter – worüber sich Hundefans freuen

Geburtstagsgeschenke für Hundehalter – worüber sich Hundefans freuen

Hundehalter – oder Tierhalter generell – sind schon besondere Menschen. Wer niemals ein Tier besaß, kann es selten nachvollziehen, wie sehr sich ein Hundebesitzer über das Geschäft des Hundes freuen kann und ihn mit quietschenden Anfeuerungsrufen für die Notdurft belohnt. Andere können es kaum verstehen, dass Wohnungen erst dann eingerichtet sind, wenn Kissen, Spielzeug und Haare sich bis in die Sofaritzen verteilt haben. Bei all dieser Begeisterung liegt es doch nahe, Hundefans zu ihrem Geburtstag etwas »Hundiges« zu schenken, nicht wahr? So muss nicht zwingend ein besonders gestaltetes Geldgeschenk herhalten, sondern man geht näher auf die Interessen des Beschenkten ein. Aber: Welche Geschenke kommen an und von welchen sollten Schenkende lieber die Hände lassen? Dieser Artikel schaut in den wuffenden Geschenkekarton.

Geburtstagsgeschenk Hundehalter

Abbildung 1: Hundehalter lieben ihre vierbeinigen Freunde – somit sind entsprechende Geschenke sicherlich eine tolle Idee.

Niemals ein Haustier selbst verschenken!

Eine kurze Überlegung für alle Schenkenden: Wer würde ins nächste Kinderheim marschieren, ein Kind mitnehmen und einem Freund mit Schleife versehen in die Hand drücken? Vermutlich niemand. Und genau das muss auch für Tiere gelten. Selbst diejenigen, die selbst nichts mit Hunden anzufangen wissen, würden vermutlich das eine Kind in der Nachbarschaft nicht einmal zu sich nehmen, wenn sie dafür bezahlt werden würden. Die Anschaffung von Tieren ist ungemein persönlich und jeder Tierbesitzer baut eine Verbindung zu dem Tier auf. Und diese Verbindung kommt schon vor dem Kauf, doch muss dazu ein Funke überspringen. Das kann nicht passieren, wenn das Tier »fremd ausgesucht« wurde. Das bedeutet aber nicht, dass Großeltern oder beste Freunde gar nicht mehr zum Tier verhelfen können:

  • Gutschein – wie wäre es mit einem schönen, selbstgestalteten Gutschein, der den Besuch in einem Tierheim, beim Züchter oder in einer Pflegestelle beinhaltet? So kann ein Tier geschenkt werden – doch in Absprache und mit Einbeziehung des späteren Halters.
  • Equipment – falls schon feststeht, dass ein Hund einziehen soll, kann freilich ein wenig mit Hundeequipment gearbeitet werden. Decken, Körbchen, Spielzeug, vielleicht auch außergewöhnliche Näpfe oder das passende Autoequipment wären denkbar.

Trotz der leuchtenden Kinderaugen sollten insbesondere Großeltern darauf verzichten, Hunde – und Tiere allgemein – zu verschenken. Jährlich werden genau diese Tiere an den Autobahnen ausgesetzt. Viel sinnvoller ist es, Geschenke rund ums Tier auszusuchen und damit vielleicht einen kleinen Stoß in die Richtung der gewünschten und geplanten Anschaffung zu geben.

Hundespielzeug – immer passend

Gerade junge Hunde lieben es, zu spielen und zu toben. Und da wird alles bespielt, was zwischen die Pfoten und Zähne kommt. Wer Hundeliebhabern etwas Sinnvolles schenken möchte, der sollte mal vorab ein wenig horchen, was der Vierbeiner so schätzt. Wobei es freilich einige Dauerbrenner gibt:

  • Tennisbälle – es gibt wohl keinen Hundehaushalt ohne Tennisbälle. Sie lassen sich gut werfen und vom Hund bestens zerkauen, ohne dass sich das Tier im Maul verletzten kann. Wichtig: Auf echte Tennisbälle achten und nicht irgendwelche Bälle mit Plastikinnenleben auswählen. Beißt der Hund darauf, kann er sich schnell im Maul verwunden.
  • Stofftiere – gerade junge Hunde lieben Stofftiere. Auch hier können Schenkende sich austoben, doch muss wieder darauf geachtet werden, dass das Tier keine scharfen oder verletzenden Bestandteile besitzt. Tipp: Das Tier muss waschbar sein. Ist es für Kinder geeignet, passt es oft für Hunde.
  • Fressbeutel – wer einmal den verschiedenen Sendungen der Hundetrainer gesehen hat, wird diesen Beutebeutel kennen. Der Beutel ist mit einer kurzen Leine versehen und kann mit Trockenfutter befüllt werden. Nicht nur das Apportieren kann damit geübt werden, auch in anderen Erziehungsfragen ist dieses Spielzeug perfekt.
  • Intelligenzspielzeug – das Beschäftigungsspielzeug ist für Hunde perfekt, denen es schnell langweilig wird. Intelligenzspielzeug wird meist mit Leckerchen oder Futter gepaart, wobei sich der Hund das Leckerchen selbst erarbeiten muss, indem er das Spielzeug begreift.

Bei Spielzeug können Schenkende nichts wirklich falsch machen, solange sie Spielzeug in Tiergeschäften oder im Fachhandel kaufen.

Outdoor-Equipment für Hunde

Draußen vor der Tür beginnt für Hunde die richtige Welt. Hier warten Abenteuer, es gibt Neues zu entdecken – aber auch Gefahren zu überwinden. Je nach Hunderasse oder Alter kann es da durchaus Probleme geben. Daher bieten sich für diesen Bereich gute Geschenkemöglichkeiten an:

  • Leinen – die schlichten Hundeleinen, gar noch mit Leinenaufzug, waren gestern. Diese Leinen halten bei vielen Hunden ohnehin nicht allzu lange, zudem bieten sie recht wenig Spielraum. Damit der Hund trotz Leinenzwang rennen kann, sind Schleppleinen gefragt. Hier können Schenkende durchaus möglichst knallig bunte Exemplare verschenken. Diese werden nämlich auch von Fußgängern gesehen.
  • Westen/Decken – wer die Größe des Hundes kennt, kann natürlich Westen oder Decken verschenken. Gerade bei Kleinhunden oder älteren Tieren sind sie bei schlechtem Wetter sehr beliebt.

Das Outdoorequipment für Hunde lässt sich übrigens oft auch im Reitsportbedarf finden. Und da gibt es auch weitere Hundegeschenke:

Weitere Ideen

Viele Hundehalter müssen mit dem Liebsten erst ins Auto, um eine schöne Hunderunde gehen zu können. Und das erzeugt Probleme. Nicht selten sehen Hundeautos aus, als hätte der Liebling ein ganzes Feld mitsamt Matsch mit reingebracht. Hier können Schenkende ansetzen:

  • Decken – es gibt waschbare und wasserfeste Decken für die Rückbank. Viele Exemplare lassen sich sogar hochziehen und an den Kopfstützen befestigen.
  • Sicherheit – Hunde müssen im Auto angeschnallt und sicher befestigt werden. Schenkende können natürlich auch ein spezielles Autogeschirr oder – für kleine Hunde – eine Autotasche verschenken.

Ansonsten freuen sich Hundehalter auch immer über Geschenke, die sie selbst draußen benutzen können. Wer sich also unsicher ist, was für den Hund passen könnte, der kann auch wind- und wetterfeste Jacken oder Regenhosen verschenken. Ein Tipp: Jacken und Hosen müssen möglichst viele Taschen besitzen, damit Leckerchen, Spielzeug, Taschenlampe, Müllbeutel und sämtliches Notfallequipment hineinpasst.

Hund an der Leine

Abbildung 2: Neben Spielzeug kann auch eine gute Leine ein tolles Geschenk für Hundefans darstellen.

Fazit – rund ums Tier schenken

Rund um den Hund gibt es unzählige Geschenkemöglichkeiten, die Großeltern und Freunde aufgreifen können. Schon ein Blick in Tiershops gibt eine massenhafte Auswahl. Schenkende sollten nur niemals selbst zu Futter greifen, wenn sie nicht haargenau wissen, dass der Hund dieses frisst. Zudem ist natürlich das Schenken von Hunden an sich absolut nicht erwünscht.

Bildquellen:
Abbildung 1: @ sevenpixx (CC0-Lizenz) / pixabay.com
Abbildung 2: @ congerdesign (CC0-Lizenz) / pixabay.com

2019-01-04T19:18:14+00:00 Uncategorized|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen