Confetti`s Weihnachtswitze

//Confetti`s Weihnachtswitze

Confetti`s Weihnachtswitze

Geschenktipps unter Männern: „Meine Frau wünscht sich etwas zu Weihnachten, das ihr zu Gesicht steht.“ Rät der Kumpel: „Kauf ihr einen Faltenrock!“

Du fährst mit dem Auto und hältst eine konstante Geschwindigkeit. Auf deiner linken Seite befindet sich ein Abhang. Auf deiner rechten Seite fährt ein riesiges Feuerwehrauto und hält die gleiche Geschwindigkeit wie du. Vor dir galoppiert ein Schwein, das eindeutig größer ist als dein Auto, und du kannst nicht vorbei. Hinter dir verfolgt dich ein Hubschrauber auf Bodenhöhe. Das Schwein und der Hubschrauber haben exakt deine Geschwindigkeit.

Was unternimmst du, um dieser Situation gefahrlos zu entkommen?

Ganz klar: Vom Kinderkarussell absteigen und weniger Glühwein trinken!

Josef und Maria sind auf Herbergssuche. Leicht genervt klopft Josef an die zwölfte Tür. Der Wirt öffnet, es entsteht folgender Dialog: Josef: „Habt Ihr Quartier für mich und meine Frau?“ Wirt: „Nein, alles ausgebucht Josef: „Aber seht doch, meine Frau ist hochschwanger Wirt: „Da kann ich doch nichts für…“ Josef ist empört: „Ich doch auch nicht!“

Wie macht eine Blondine Weihnachtsmarmelade? – Sie schält einen Berliner.

Mitten auf der Kreuzung stoßen am Heiligen Abend zwei Autos zusammen. Ein Polizist kommt und zückt seinen Notizblock. Darauf der eine Fahrer: „Aber Herr Wachtmeister, man wird doch noch aufs Fest anstoßen dürfen!“

Peter ruft seine Tante an: „Ich danke dir für das Geschenk, das du mir zu Weihnachten geschickt hast.“ – „Ach“, erwidert die Tante, „das ist doch nicht der Rede wert.“ – „Der Meinung war ich auch“, entgegnet Peter, „aber Mami meinte, ich müsste mich auf alle Fälle bei dir bedanken.“

Stau – ein Fahrer hupt wie verrückt. Aus dem nebenstehenden Auto beugt sich eine Frau heraus und erkundigt sich: „Und was haben Sie sonst noch zu Weihnachten bekommen?“

Die Mutter zu ihrem Sohn: „Zünde doch bitte mal den Adventskranz an“. Fünf Minuten später kommt er zurück: „Die Kerzen auch?“

Der Familienvater will seine vierjährige Tochter zum Weihnachtsfest überraschen. Er leiht sich ein Weihnachtsmannkostüm aus, zieht es sich im Schlafzimmer an, bewaffnet sich mit Sack und Rute und geht ins Wohnzimmer zu Tochter und Frau. Dort sagt er sein Sprüchlein auf: „Drauß‘ vom Walde komm‘ ich her. Ich muss euch sagen, es weihnachtet sehr, und überall auf den Tannenspitzen, sah ich goldene Lichtlein blitzen.

“ Die Tochter macht große Augen – und fragt: „Mama, ist der Papa wieder besoffen?“

2017-11-12T15:37:59+00:00 Weihnachten|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen